A-Junioren finden zurück in die Spur

A-Junioren finden zurück in die Spur

Nach dem verpatzten Saisonstart konnten die A-Junioren der JSG Reute/Bad Waldsee gegen den SV Weingarten sowie den SV Kehlen endlich die notwendigen Befreiungsschläge landen.

In der Woche zuvor verspielte die JSG auf ärgerliche Weise in Horgenzell gegen die SGM Fronhofen/Horgenzell/F.F.B. noch eine 2:0 Führung (Tore von Paul Horn und Max Wiest) in einen 2:3 Rückstand, ehe Max Wiest per Elfmeter zum 3:3 ausgleichen konnte. Dies war der Halbzeit- und gleichzeitig der Endstand, die zweite Halbzeit lief ereignisarm ab.

Am vergangenen Samstag gegen den SV Weingarten war ein Sieg Pflicht. Die JSG startete sehr gut ins Spiel und lies ein paar Hochkaräter aus. In der 38. Spielminute sorgte Julian Kessler mit überragendem Einsatz für die Führung. Nur 30 Sekunden waren im zweiten Durchgang gespielt, als Weingarten den 1:1 Ausgleich erzielte. Im Gegensatz zu den vergangenen Partien ließ das Team sich von dem Nackenschlag nicht aus der Ruhe bringen. In der 56. Minute wurde der B-Jugendliche Hannes Martin im Strafraum gefoult, den fälligen Strafstoß verwandelte Max Wiest zur erneuten Führung. In der 79. Minute erhöhte Wiest auf 3:1, fünf Minuten vor Schluss war Paul Horn zum 4:1 Endstand erfolgreich. Torspieler Jan Wolfgang war nur selten gefordert, aber wenn dann parierte stark. Aufgrund der engen Personalsituation der beiden A-Jugend Teams kamen bei der A1 mit Hannes Martin, Henry Wiest, Tom Senger und Matti Eilers vier B-Jugendliche zum Einsatz, die allesamt zu überzeugen wussten. Erwähnenswert waren auch die Laufleistungen von Lukas Christ und Jonathan Knoll, sowie die defensive Stabilität durch Felipe Kösler, Jakob Keltsch und Nils Dreher.

Am Dienstag stand gegen den SV Kehlen bereits das nächste Spiel an. Kehlen war in der Vorrunde noch die alles überragende Mannschaft, tat sich aber wie die JSG in der Rückrunde bislang schwer. Aufgrund der Tabellenkonstellation war auch dieses Spiel ein „6-Punkte-Spiel“. Die JSG drückte von Anfang an auf das Gaspedal und kam zu besten Chancen. In der zehnten Minute wurde der Aufwand belohnt, Justin Matt konnte endlich sein erstes Tor in der Rückrunde erzielen. Fünf Minuten später schloss Max Wiest fulminant ab, der Ball prallte von der Unterkante der Latte hinter die Torlinie, letzte Zweifel bereinigte der aufmerksame Paul Horn, der den herausspringenden Ball in die Maschen donnerte. Nur drei Minuten später eine defensive Unachtsamkeit, schon stand es 2:1. In der 23. Spielminute zog Noah Weber aus der zweiten Reihe ab, der Ball schlug fulminant im Tor ein, keine Chance für den Keeper der Gäste. In der 36. Minute köpfte Max Wiest nach schönem Eckball von Julian Kessler den 4:1 Halbzeitstand.

Nach der Pause passierte lange Zeit wenig, nach zwanzig Minuten setzte Paul Horn zum Solo an und legte vor dem Tor quer auf Hannes Martin, der den Ball zum 5:1 einschob. Zwei Minuten später erhöhte der gewohnt laufstarke Julian Kessler auf 6:1. Kehlen kam noch einmal zum 6:2 Anschlusstreffer, gefährlich wurde es für die JSG aber nicht mehr und es blieb beim 6:2.

Knappe Derbyniederlagen für die A2

Gegen die erste Mannschaft der SGM Haisterkirch/Molpertshaus musste man sich mit 1:3 geschlagen geben. Nach 0:3 Rückstand konnte Noah Geiselhart den Anschlusstreffer erzielen. Die Schlussoffensive wurde aber nicht mehr belohnt, die JSG hatte viel Ballbesitz in der gegnerischen Hälfte aber weitere Treffer wollten nicht gelingen.

Vergangen Samstag ging es gegen die SGM Aulendorf/Blönried/Ebersbach. Hier zeigte das Team eine großartige Leistung und musste sich wiederum nur knapp mit 4:6 geschlagen geben. Gegen den Tabellenführer ein mehr als respektables Ergebnis. Auch die Moral stimmte, nach frühem Rückstand drehte das Team auf und ging nach Toren von Marian Mrotzek, Luis Kibler, Denis Seibel und Felix Schuhmacher mit einer 4:3 Führung in die Halbzeit. Da kein Torspieler zur Verfügung stand übernahm Max Renz diesen Job und meisterte diesen mit Bravour. In der zweiten Halbzeit ging aufgrund nur einem zur Verfügung stehenden Auswechselspielers etwas die Kraft aus, durch zwei Zeitstrafen stand man teilweise mit zwei Mann weniger auf dem Platz. So drehten die Gäste die Partie und gewannen am Ende mit 6:4 am Durlesbach.

Vereinsheim
Lortzingstr. 4
88339 Bad Waldsee

Postanschrift
FV Bad Waldsee
Postfach 1141
88330 Bad Waldsee

© 2022 FV Bad Waldsee 1919 e.V.
Scroll to Top