Interview Vorstand Sport

Im Zuge des vom WFV verkündeten Saisonabbruchs und der aktuell anhaltenden schwierigen Situation, wurde ein Interview zwischen Jürg Senger, Vorstand Sport des FV Bad Waldsee und Steffen Schaz, verantwortlich für die Öffentlichkeitsarbeit durchgeführt. 

 

Erst letzte Woche wurde vom Württembergischen Fußballverband (WFV) entschieden, die Saison 2020/2021 zu annulieren. Betroffen davon sind alle Teams, von den Aktiven (Herren und Damen), sowie der komplette männliche und weibliche Jugendbereich. Was bedeutet das konkret für den FV Bad Waldsee?

Auf der einen Seite haben wir nun Planungssicherheit was die laufende Saison betrifft und wir und die Trainer müssen nicht “stand by“ stehen und die Planungen für die aktuelle Saison aufrechterhalten. Diese Entscheidung hätte der WFV m. M. schon viel früher treffen können, um den Vereinen hier die Überlegungen auf den aktuellen Stand abzunehmen. Aber hier wird es auch andere Meinungen von anderen Vereinen geben, im Besonderen die Mannschaften die beim Abbruchtermin einen Aufstiegsplatz inne hatten. Viel Schwerer wiegt hier das komplette Trainingsverbot, welches mit einer Unterbrechung nun seit Ende Oktober gilt.

Ein Sportverein, und noch viel mehr ein Fußballverein, lebt davon seine Mitglieder zur regelmäßigen Bewegung zusammen zu bringen. Wie schwer wiegt es deshalb, dass seit relativ langer Zeit kein Training und auch kein Spielbetrieb mehr möglich ist?

Wie oben bereits angedeutet, sind diese Vorgaben viel schwerwiegender als die Einstellung des Spielbetriebs. Sport im Verein egal in welcher Altersgruppe ist ein wichtiger Bestandteil der Gesellschaft. Das nun dieser Sport seit 6 Monaten nicht mehr möglich ist, wird m. M. nach schwerwiegende Auswirkungen auf die Gesellschaft, Kinder und besonders auch die Vereine haben. Der Verein lebt von der persönlichen Begegnung, dem gemeinsamen Training und dem Austausch, vor, während und natürlich auch nach dem Sport. Ich befürchte das einige Kinder in den Altersgruppen 10 bis 16 Jahren nicht mehr den Weg in den Verein finden. Es muss auch damit gerechnet werden, dass sich einige ehrenamtliche Helfer und Unterstützer anders orientiert haben.

Ich denke die Auswirkungen im Bereich des Ehrenamtes werden wir erst in den nächsten Jahren sehen können. Der eine oder andere Verein wird diese Krise nicht überleben, wird sich auflösen, Spielgemeinschaften werden schneller als bereits angedacht umgesetzt werden müssen.

Angenommen, mit Beginn der neuen Runde ist es unter bestimmten Hygieneauflagen wieder möglich einen Trainings- und Spielbetrieb zu ermöglichen. Wie schwer ist es nun sich auf die neue Saison vorzubereiten?

Abgesehen von der nicht abzuschätzenden Anzahl der Kinder und Jugendlichen, welche dann wieder den Weg zum Verein finden, kann hier und jetzt schon sagen „Der FVW hat alle Weichen gestellt und ist vorbereitet“ Bei der Jugendtrainersitzung im Februar haben sämtliche Jugendtrainer des FVW für die neue Saison wieder zugesagt und stehen bereit. Das gibt für die weibliche und männliche Jugend gleichermaßen. Die Trainer und Spielerplanung im aktiven Bereich männlichen Bereich ist ebenfalls abgeschlossen. Es sind keine weiteren Abgänge und sämtliche A Jugendspieler des Jahrgangs 2002 des FVW werden in den aktiven Bereich integriert. Das Thema Hygienekonzept ist ja leider inzwischen zur Routine geworden und stellt somit eigentlich auch kein Problem dar.

Im Sommer hätte unter Normalumständen wieder das internationale Jugendturnier stattgefunden, welches mehr als 1.000 Kindern ermöglicht ein Wochenende lang um Pokale zu spielen. Das wird nun schon zum zweiten mal Corona-bedingt abgesagt. Was bedeutet das für den Verein?

Das Jugendturnier FVW hat sich in den letzten Jahren zum Highlight des Jugendfussballs in der Umgebung entwickelt. Andere Vereine haben sich an unseren Terminen orientiert und ihre Turniere so terminiert, dass es keine Überschneidungen gab. Top organisiert und umgesetzt war es nicht nur aus sportlicher Sicht ein Erfolg. Auch die Einnahmen für die Jugendabteilung war ein Erfolg. Mit dem Ergebnis konnte der Spiel- und Trainingsbetrieb der FVW Jugend aufrechterhalten werden. Aus diesen beiden Gründen ist es ehrlich gesagt eine Katastrophe für die Jugend des FVW. Aber das Orgateam hat bereits Pläne für die Umsetzung im großen Rahmen. Aber auch mögliche Kleinturniere im Zuge einer möglichen Saisonvorbereitung 2021/2022 liegen bereits in der Schublade. Wir wollen, dass wieder Leben auf das Sportgelände kommt. So früh als möglich im Rahmen der Möglichkeiten und Vorgaben, welche uns sicher noch einige Zeit begleiten werden.

Wie stimmt sich der Verein intern ab und gibt es bereits Planungen für die jährliche Mitgliederversammlung?

Die Abstimmungen, Planungen und Besprechungen finden inzwischen ausschließlich digital statt. Es ist eine Möglichkeit in Kontakt zu bleiben, sich Auszutauschen und die Planungen für die kommenden Aufgaben voranzutreiben. Es ersetzt aber in kleiner Weise den persönlichen Kontakt und Austausch.

Bzgl. des Termines zur Jahreshauptversammlung wollen wir flexibel bleiben. Letztes Jahr fand die Versammlung im Juli unter freiem Himmel statt. Dies kann aus meiner Sicht wieder so umgesetzt werden. Hauptsache sie findet auf dem Gelände des FVW am liebsten im oder um das Vereinsheim statt. Das sind wir unserem Pächter A. Güzel auch schuldig. Eine digitale Variante oder ein Ausweichen auf eine größere Halle kommt für uns nicht in Frage.

Jürg Senger – Vorstand Sport

Steffen Schaz – Öffentlichkeitsarbeit

Vereinsheim
Lortzingstr. 4
88339 Bad Waldsee

Postanschrift
FV Bad Waldsee
Postfach 1141
88330 Bad Waldsee

© 2021 FV Bad Waldsee 1919 e.V.
Scroll to Top